Trockene Bausubstanz

Nehmen sie die Bausubstanz (Mauern, Fundament, Keller, usw.) in Bezug auf Feuchtigkeit näher unter die Lupe. Oftmals führen feuchte Mauern langfristig zu Schimmelbefall der nur mit großen finanziellen Mitteln wieder beseitigt werden kann. Schimmelsporen schaden ihrer Gesundheit, weshalb sie hier genaues Augenmerk verwenden sollten. Dabei sollten sie im genauen darauf achten, dass nicht ganze Wände Wasserflecken (zu erkennen an einem dunklen Rand) aufweisen oder der Putz porös und locker ist.
Im Falle von porösem Putz, vor allem an Außenwänden in Kellerräumen kann es sein, dass bei starken Regenfällen regelmäßig Feuchtigkeit ins Fundament zieht, was nicht nur Schimmelbefall zur Folge haben kann sondern auch die Substanz in ihrer Statik langfristig beeinträchtigen kann. Beachten sie noch, dass je älter die Bausubstanz ist, umso unerheblicher sind feuchte Stellen im Kellerbereich, was mit der Bautechnik zu tun hat. In Bauten die mehrere Jahrhunderte auf dem Buckel haben ist es normal Feuchtigkeitseintritte im Kellerbereich zu finden, anders ist das bei Immobilien aus Nachkriegszeiten.

zurück zur Übersicht